Corona Hotspots

Hier werden die Umstände präsentiert, welche ursächlich für die Corona-Hotspots in den unterschiedlichen Regionen und Ländern sind.

Ein Vergleich

Betrachten wir mal drei Vegetationsflächen, die mit Gras und Sträuchern bewachsen sind.
Die erste Vegetationsfläche sieht grün und satt aus. Es ist in dieser Vegetation genügend Feuchtigkeit vorhanden, so das alles optimal wachsen und sich entfalten kann.
Bei der zweiten Vegetationsfläche gibt es Stellen, welche schon braun sind. Man sieht, das hier stellenweise zu wenig Feuchtigkeit vorhanden ist und Pflanzen am Vertrocknen sind.
Die dritte Vegetationsfläche sieht durchgehend braun und ausgedörrt aus. Hier ist ein starker Mangel an Feuchtigkeit vorhanden.
Zünden wir nun drei Streichhölzer an und werfen sie in diese Vegetationsflächen. Was passiert nun wohl?
Die erste total ausgetrocknete Vegetationsfläche wird sofort in Flammen stehen. Bei der zweiten Fläche können vereinzelte Feuer entstehen. Bei der dritten Fläche wird nichts passieren, das Streichholz geht aus.
Was ist nun schuld daran, dass die erste Fläche lichterloh brennt ist: das Streichholz oder der Umstand, dass keine Feuchtigkeit vorhanden war? Ich denke, es war die fehlende Feuchtigkeit. Es war nicht das “fürchterliche und böse” Feuer.
Dies ist im übertragenen Sinne auch eine der Ursachen in den sogenannten Hotspots. Nicht das “fürchterliche, tödliche  Virus” ist der Schuldige, sondern Verhältnisse und Umstände, die es gar nicht anders zuließen, dass so etwas geschehen konnte. 

Scroll to Top